Justus-Liebig-Universität Gießen

Das Leben studieren – die Welt erforschen

Exzellente Forschung, moderne Lehre, internationale Vernetzung – und all das in einer lebendigen Universitätsstadt mitten in Deutschland. Die 1607 gegründete Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) ist beliebt: Als zweitgrößte Hochschule in Hessen zieht die traditionsreiche Forschungsuniversität rund 28.000 Studierende an, die aus rund 150 Studiengängen bzw. -fächern wählen können. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der JLU führen heute die über 400-jährige Forschungstradition fort – zum Teil in nagelneuen Campus-Gebäuden, manchmal aber auch an extremen Orten, wie die Gründung eines Höhenforschungslabors der Lungenspezialisten in Tibet zeigt.  Das Profil der JLU ist vielfältig: Neben einem breiten Lehrangebot – von den klassischen Naturwissenschaften über Rechts- und Wirtschaftswissenschaften, Gesellschafts- und Erziehungswissenschaften bis hin zu Sprach- und Kulturwissenschaften – bietet sie ein lebenswissenschaftliches Fächerspektrum, das nicht nur in Hessen einmalig ist: Human- und Veterinärmedizin, Agrar-, Umwelt- und Ernährungswissenschaften sowie Lebensmittelchemie. Sehr engagiert ist die JLU auch in der Lehramtsausbildung: Neun der elf Fachbereiche sind in die Lehrerbildung einbezogen, über 20 Prozent der Studierenden sind Lehramtsstudierende.