Hochschulen in Hessen

Zur Startseite
Hochschule RheinMain

Über 70 Studienangebote an zwei Studienorten mit einem internationalen Netzwerk – das ist die Hochschule RheinMain. Rund 13.500 Studierende studieren in den Fachbereichen Architektur und Bauingenieurwesen, Design Informatik Medien, Sozialwesen und Wiesbaden Business School in Wiesbaden sowie im Fachbereich Ingenieurwissenschaften in Rüsselsheim am Main. Neben der praxisorientierten Lehre ist die Hochschule RheinMain anerkannt für ihre anwendungsbezogene Forschung.

Frankfurt University of Applied Sciences

Innovationen in den angewandten Wissenschaften, Internationalität, Interdisziplinarität und ein hohes Maß an interkultureller, gelebter Vielfalt zeichnen die Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) aus. Ihre Mitglieder lehren, forschen und arbeiten mit Kompetenz und Leidenschaft.

Technische Hochschule Mittelhessen

Mit fast 18.000 Studentinnen und Studenten ist die THM die größte Hochschule für angewandte Wissenschaften in Hessen. Über 80 Bachelor- und Masterstudiengänge decken ein großes inhaltliches Spektrum ab. Schwerpunkte sind die klassischen Ingenieurwissenschaften, Betriebswirtschaft, Biowissenschaften und die Informatik.

Hochschule für Gestaltung Offenbach

Seit mehr als 180 Jahren steht die Hochschule für Gestaltung in Offenbach (HfG) für Kreativität auf höchstem Niveau. Kunst, Medien und Design werden hier gleichberechtigt gelehrt und miteinander entwickelt. Zum Wintersemester 2022/23 wird der alte Diplomstudiengang durch achtsemestrige Bachelor- und viersemestrige Masterstudiengänge abgelöst. Im Fachbereich Kunst werden die Studiengänge Bachelor und Master of Fine Arts (letzterer auch mit Theorie-Vertiefung), im Fachbereich Design Bachelor und Master of Arts angeboten.

Hochschule Darmstadt

Die Hochschule Darmstadt (h_da) ist eine der größten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Deutschland. Über 50 Bachelor-, Diplom-, und Masterstudiengänge mit vielfach selbst wählbaren Schwerpunkten bieten beste Berufsaussichten für ihre rund 16.000 Studierenden.

Hochschule Fulda

Wer einen überschaubaren Campus mit persönlicher Atmosphäre schätzt und zugleich die Vorteile eines vielfältigen Studienangebots nutzen will, ist an der Hochschule Fulda genau richtig. Hier studiert man in kleinen Lerngruppen, arbeitet eng mit den Lehrenden zusammen und kann aus einem Angebot von rund 50 Studienprogrammen wählen.

Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main

Die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main (HfMDK) ist Hessens Hochschule für Musik, Theater und Tanz. 400 Künstler, Wissenschaftler und Pädagogen bilden heute über 900 Instrumentalisten, Musikpädagogen, Sänger, Komponisten und Dirigenten, Tänzer, Regisseure und Schauspieler aus, mehr als ein Drittel von ihnen kommt aus der ganzen Welt, um an der HfMDK studieren zu können.

Hochschule Geisenheim University

Aktuell nutzen rund 1350 Studierende die vielfältigen Möglichkeiten auf dem Campus Geisenheim ein praxisorientiertes Bachelor-Studium in einem der acht Studiengänge zu absolvieren oder ein forschungsbasiertes Masterstudium zu durchlaufen. Die Hochschule verfügt über das Promotionsrecht in Kooperation mit anderen promotionsberechtigten Hochschulen im In- und Ausland.

Städelschule Frankfurt

Die Städelschule ist eine Hochschule für Bildende Künste in Frankfurt am Main. Seit 1817 plädiert sie für offene Räume des freien und kritischen Denkens, innerhalb derer eine Vielzahl an Formaten und Diskursen ihren Platz in der Lehre findet. Zu den öffentlichen Veranstaltungen der Städelschule zählen der jährliche Rundgang, die Absolventenausstellung und das öffentliche Vortragsprogramm.

Philipps-Universität Marburg

Die Philipps-Universität Marburg ist die traditionsreichste Hochschule Hessens. 1527 gegründet, bietet sie heute über 22.000 Studierenden exzellente Lehre in einem großen Fächerspektrum: An 16 Fachbereichen können Studieninteressenten aus über 140 Studiengängen wählen – von A wie Archäologie bis Z wie Zahnmedizin.

Technische Universität Darmstadt

Technikbezogene Fragestellungen stehen an der TU Darmstadt im Fokus aller Disziplinen. Die umfassend vertretenen Ingenieurwissenschaften kooperieren eng und erfolgreich mit Naturwissenschaften, Sozial- und Geisteswissenschaften. Diese Universität hat die weltweit ersten Elektroingenieure hervorgebracht; hier wurde die Funkuhr erfunden.

Universität Kassel

Die Universität Kassel ist eine junge, moderne und lebendige Universität. Neue Ideen zu entwickeln, zu fördern, zu überprüfen und umzusetzen ist ihr Anspruch. In Kassel sind kreative Köpfe willkommen und werden systematisch gefördert. Die Universität hat ein außergewöhnliches wissenschaftliches und künstlerisches Fächerspektrum, in dem die Themenfelder Natur, Technik, Kultur und Gesellschaft bearbeitet werden.

Justus-Liebig-Universität Gießen

Exzellente Forschung, moderne Lehre, internationale Vernetzung – und all das in einer lebendigen Universitätsstadt mitten in Deutschland. Die 1607 gegründete Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) ist beliebt: Als zweitgrößte Hochschule in Hessen zieht die traditionsreiche Forschungsuniversität rund 28.000 Studierende an, die aus rund 90 Studiengängen wählen können.

Goethe-Universität Frankfurt

Was kann eine Universität zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen beitragen? Diese Frage stellten sich 1914 die Gründer der Goethe-Universität. Insbesondere jüdische Stifter wollten mit privatem Kapital in Höhe von 20 Millionen Goldmark eine Universität etablieren, die mit akademischen Konventionen brechen und neue Wissenschaftsfelder erschließen sollte.

Darum studier' ich in Hessen

Das Studium hier ist durch Laborübungen und Exkursionen sehr praxisnah. In bestimmten Fachrichtungen und Vertiefungen ergeben sich angenehme kleine Arbeitsgruppen von studierenden. Die Betreuung durch die Professoren ist sehr gut.

Alperia Alperia Hochschule Darmstadt Hochschule besuchen