„Die Baubranche boomt“ - 3

Zum Thema
1_bauingenieurwesen_thm_giessen-2_web_1600
2_bauingenieurwesen_thm_giessen-21_web_1600
3_bauingenieurwesen_thm_giessen-25_web_1600
4_bauingenieurwesen_thm_giessen-22_web_1600
5_bauingenieurwesen_thm_giessen-8_web_1600
    Technische Hochschule Mittelhessen „Die Baubranche boomt und der Markt sucht nach Ingenieuren“

    Moritz Muskau teilt die Begeisterung seines Kommilitonen für das Fach. Der Viertsemester schwärmt: „Wir sind viel unterwegs und fahren zu ganz verschiedenen Baustellen und schauen uns dort die verschiedensten Bereiche an: Bauleitung, Statik oder Umwelttechnik.“ Die Bereichs-Offenheit im Studium ist ihm sehr wichtig und sie ist auch Merkmal des Institutes. Die Studierenden des Bauingenieurwesen gehen in den ersten drei Semestern an der THM denselben Weg wie die Architekten. So erwerben beide Seiten das Grundwissen über das jeweils andere Fachgebiet, was sich später im Job als großer Vorteil erweist, schließlich arbeitet man ja auch später eng miteinander. Doch auch die Offenheit gegenüber der Industrie erweist sich als großer Vorteil. Denn nicht nur kommen immer wieder Prüfanfragen von dort, auch haben die Studierenden die Gelegenheit, sich früh mit ihrem zukünftigen Arbeitsfeld zu befassen: „Jedes Jahr finden bei uns die Gießener Unternehmenstage hier an der Hochschule statt.“, erzählt Manuel Koob. „Bei diesen Unternehmenstagen stellen sich über 20 Firmen vor, es werden Vorträge gehalten und die Studierenden können sich über die Firmen informieren.“ Dabei entstehen nicht nur wichtige Kontakte zwischen den Unternehmen und den Studierenden, oft bilden sich bei den Studierenden dadurch auch Interessenschwerpunkte heraus. Die Studierenden können sich also bereits während ihres Studiums fachlich auf ihren zukünftigen Arbeitgeber vorbereiten.

    Aber es geht nicht nur um die berufliche Zukunft der Studierenden hier am IKT. „Nachhaltigkeit im Bau ist ein sehr großes Thema hier“, betont Manuel Koob und zählt auf: „Zusatzstoffe im Bau, Zementherstellung, CO2-Reduzierung, Gewichtsoptimierung, Hochleistungsbetone, mit denen ich weniger Material brauche …“ Lucas Koch ergänzt: „Im Master gibt es auch Module, in denen es gezielt um nachhaltiges Bauen geht, auch für Architekten - also bereits von der planerischen Seite her.“

    Die Baubranche boomt, gleichzeitig ist nachhaltiges Bauen und der Schutz unseres Planeten heute wichtiger denn je. An der THM Gießen wird beides sinnvoll zusammengeführt. Bleibt nur noch die Frage, wie es mit dem Frauenanteil aussieht in so einem technischen Beruf. „Da ist die Entwicklung ausgesprochen positiv!“ zeigt sich Lucas Koch begeistert. „Wir haben bei uns mittlerweile schon viele Frauen im Semester, Tendenz steigend.“

    Das Studium des traditionsreichen Bauingenieurwesens an der THM Gießen ist ganz auf die Zukunft ausgelegt: breit aufgestellt, erfolgversprechend, nachhaltig und gleichberechtigt.