www.hessen-schafft-wissen.de

Erlebnis Hochschule

www.hessen-schafft-wissen.de

An die Grenzen – und darüber hinaus - 1

Philipps-Universität Marburg

Abenteuer- und Erlebnispädagogik an der Philipps-Universität Marburg

13 Meter über dem Boden klettert Jessica Baumann über die Brüstung eines hölzernen Turms. Zunächst finden ihre Füße keinen Halt, doch dann bekommt sie die Zehenspitzen auf einen kleinen ...weiter >>

An die Grenzen – und darüber hinaus - 2

Philipps-Universität Marburg

Abenteuer- und Erlebnispädagogik an der Philipps-Universität Marburg

Während Martin Lindner bereits vom Turm hinunter schaut, sind die ersten Studierenden startklar: Hüftgurt, Helme, Karabiner – gegenseitig überprüfen sie nochmal, ob jeder das notwendige Material ...weiter >>

An die Grenzen – und darüber hinaus - 3

Philipps-Universität Marburg

Abenteuer- und Erlebnispädagogik an der Philipps-Universität Marburg

Lisa-Marie studiert Sport und Geographie auf Lehramt und nutzt das Angebot der Zusatzqualifikation in Marburg. „In der heutigen Zeit ist es wichtig, sich als Lehrer breiter aufzustellen“, spricht sie über ...weiter >>

Das Theater ist unsere gemeinsame Basis - 1

Universität Marburg

Theatergruppe „Dramarasmus“ der Universität Marburg
Das wirklich charmante Kulturzentrum der Waggonhalle in Marburg hat sich an diesem trüben Morgen mit Nebel und Licht herausgeputzt. Was für eine Location! Es ist noch sehr früh, als wir ankommen - gerade 8 Uhr - doch ...weiter >>

Das Theater ist unsere gemeinsame Basis - 2

Universität Marburg

Theatergruppe „Dramarasmus“ der Universität Marburg

Das Projekt Dramarasmus greift auf ein Konzept zurück, das in Valencia von der Theaterkompanie Crit 2009 entwickelt wurde: Ziel war es, lokale und internationale Studierende gemeinsam unter dem Dach eines Theaters zu vereinen. ...weiter >>

Das Theater ist unsere gemeinsame Basis - 3

Universität Marburg

Theatergruppe „Dramarasmus“ der Universität Marburg

Das morgendliche WarmUp der Theatergruppe ist auch für unser Team beeindruckend, wird hier doch neben normalen Aufwärmübungen auch improvisiert. Szenen verschiedener spontan ausgedachter Stücke werden aneinander ...weiter >>

Ein Stück weit selbst ausbilden - 1

Philipps-Universität Marburg

PHILIPP-Magazin - Philipps-Universität Marburg

„Man kann sich während seines Studiums auch selbst verwirklichen, auch wenn das pathetisch klingt“, sagt Katharina Meyer zu Eppendorf, die an der Philipps-Universität in Marburg Politik- und Kulturwissenschaften studiert. Die ...weiter >>

Ein Stück weit selbst ausbilden - 2

Philipps-Universität Marburg

PHILIPP-Magazin - Philipps-Universität Marburg

Katharina Meyer zu Eppendorf und Leonie Ruhland sind die Gründerinnen des ersten und einzigen Marburger Uni-Magazins mit dem einprägsamen Namen PHILIPP. Die Studentinnen, die hier an der Philipps-Universität Marburg ...weiter >>

Ein Stück weit selbst ausbilden - 3

Philipps-Universität Marburg

PHILIPP-Magazin - Philipps-Universität Marburg

Das PHILIPP-Magazin in Marburg hat es innerhalb relativ kurzer Zeit zu einer echten Institution geschafft. Was als Idee der beiden Politik-Studentinnen Katharina Meyer zu Eppendorf und Leonie Ruhland im April 2014 entstand, ist mittlerweile zu einem ...weiter >>

Emotionen und Affekt - Konflikt- und Friedensforschung - 1

Philipps-Universität Marburg

Wir stehen in Frankfurt am Main vor dem neuen Gebäude der Europäischen Zentralbank. Der Platz ist überschattet von dem Giganten aus Stahl und Glas, zu unseren Füßen heller, kalter, unscheinbarer Beton. Der Tag ist ebenso trüb wie unsere Umgebung. Hier treffen wir uns mit Prof. Dr. Susanne ...weiter >>

Emotionen und Affekt - Konflikt- und Friedensforschung - 2

Philipps-Universität Marburg

Die Arbeit am Zentrum für Konfliktforschung an der Philipps-Universität Marburg ist heute notwendiger denn je. Doch dabei geht es nicht nur um die Beobachtung aktueller politischer Konflikte und unterschiedlicher Gewaltformen. Auch die Erinnerungskultur ist Teil der Konflikt- und Friedensforschung an der ...weiter >>

Green Storage for the Future - 1

Philipps-Universität Marburg

Mit der Digitalisierung erlebt die Menschheit die tiefgreifendste Veränderung der Gesellschaft seit der Industrialisierung. Nahezu alle Lebensbereiche und sogar die Art, wie wir kommunizieren, unterliegen diesem Wandel. Berechnungen zufolge erzeugt jeder Mensch im Jahr 2020 täglich eine Datenmenge von 1,5 Gigabyte. ...weiter >>

Green Storage for the Future - 2

Philipps-Universität Marburg

Wie sieht ein langlebiger und sicherer Datenspeicher der Zukunft aus? Das Team des LOEWE-Schwerpunktes MOSLA an der Philipps-Universität in Marburg will darauf eine Antwort finden und hat bereits konkrete Vorstellungen: Im Baustein des Lebens, der DNA – ausgestattet mit einer hohen Speicherdichte und Langlebigkeit ...weiter >>

Green Storage for the Future - 3

Philipps-Universität Marburg

Als 2009 das Stadtarchiv in Köln einstürzte und viele wertvolle Schriften unwiederbringlich verloren gingen, machte dies vielen Historikern schmerzlich bewusst, wie fragil die physische Aufbewahrung von Daten sein kann. Doch auch bei der digitalen Aufbewahrung stellt sich die Frage der Sicherheit, vor allem aber, ...weiter >>

Gründen leicht gemacht - 1

Philipps-Universität Marburg

Das MAFEX- Institut der Philipps-Universität in Marburg

Marvel hat die Avengers, DC hat die Justice League und die Philipps-Universität Marburg hat MAFEX, das Marburger Institut für Innovationsforschung und Existenzgründungsförderung. Was haben alle drei Teams gemeinsam? Sie ...weiter >>

Gründen leicht gemacht - 2

Philipps-Universität Marburg

Das MAFEX- Institut der Philipps-Universität in Marburg

Die Welt verbessern - das ist auch das Ziel von Zacharias Wittmann, Marten Welschbach und Artem German. Und dafür realisierten sie die Online-Plattform Compagnion2GO.  Initiator der Projektidee ist Zacharias Wittmann, der auf ...weiter >>

Gründen leicht gemacht - 3

Philipps-Universität Marburg

Das MAFEX- Institut der Philipps-Universität in Marburg

Die Idee des Unternehmens EnWork, welches ebenfalls von MAFEX beraten wird, verfolgt ebenfalls ein heldenhaftes Anliegen: Arbeitnehmer sollen davor bewahrt werden, ein sinnfreies und langweiliges Arbeitsleben zu fristen. “Die Suche ...weiter >>

Hüter verborgener Schätze - 1

Philipps-Universität Marburg

Archäologie an der Universität Marburg

Wissensdurstig, abenteuerlustig, kühn wie Indiana Jones, der Jäger des verlorenen Schatzes - so schätzen Außenstehende höchstwahrscheinlich Archäologen ein. Aber fragt man Studierende der Philipps-Universität in ...weiter >>

Hüter verborgener Schätze - 2

Philipps-Universität Marburg

Archäologie an der Universität Marburg

Das Vorgeschichtliche Seminar der Philipps-Universität Marburg zählt zu den international traditionsreichsten Einrichtungen seiner Art. Schwerpunkte sind die Bronze- und Eisenzeit, die provinzialrömische Archäologie sowie die ...weiter >>

Hüter verborgener Schätze - 3

Philipps-Universität Marburg

Archäologie an der Universität Marburg

Durch die Vorträge und Informationen des Fördervereins gibt es viele Interessierte und Zaungäste während der Grabungen am Kalsmunt. Hier war jeder Wetzlarer als Kind und als Jugendlicher, manche haben hier nachts in den ...weiter >>

Virologie in Marburg - 1

Philipps-Universität Marburg

Ein Studium, in dem man seinen eigenen maßgeschneiderten Anzug bekommt – das würde so manchem stilbewussten Studierenden gefallen! Aber die Sache hat sogar mehrere Haken: „Der Anzug hat Überdruck“, erzählt Anke Werner, Doktorandin der Virologie an der Philipps-Universität Marburg. ...weiter >>

Virologie in Marburg - 2

Philipps-Universität Marburg

Das Prozedere ist langwierig, denn es gilt, ein strenges Sicherheitsprotokoll einzuhalten. Immerhin hantieren die Forscher und Forscherinnen hier mit hochpathogenen Viren wie Ebola, SARS oder dem Marburg-Virus. Ehe es in das Hochsicherheitslabor geht, wird im normalen Labor mit Sicherheitsstufe 2 alles so gut wie ...weiter >>

Virologie in Marburg - 3

Philipps-Universität Marburg

In Südostasien bricht ein Virus aus. Niemand weiß so genau, wo es herkommt, nur, dass es sich rasend schnell verbreitet. Kommt es von einem Flughund? Kommt es von einer Meerkatze? Sicher ist nur: Es kann tödlich sein. Jetzt ist es an den Virologen. Sie müssen die Diagnostik machen, Informationen ...weiter >>

Geschäftsstelle der Wissenschaftsoffensive Hessen

HA Hessen Agentur GmbH
Konradinerallee 9
D-65189 Wiesbaden

Tel.: +49 (0)611.95017-8493
Fax: +49 (0)611.95017-8620
buero@hessen-schafft-wissen.de

© 2021 Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst
Impressum . Datenschutz