Deutsche Professoren, deutscher Abschluss - 3

Vietnamese-German University

VGU - Vietnamese-German University in Ho Chi Minh Stadt

Vu Viet Hung ist sichtlich stolz auf sein Projekt. Der Student, der hier an der Vietnamese-German-University, Nahe Ho Chi Minh Stadt, „Mechatronics and Sensor Systems Technology“ studiert, arbeitet gerade an einem Messfühler, für Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Die gewonnenen Daten sendet er drahtlos an verschiedene Endgeräte:  „Bis zu sieben Monate – ohne Batterie!“ erzählt er stolz. Das Gerät soll später im Bereich „Smart-Gardening“ eingesetzt werden. Die Daten können beispielsweise von einem Smartphone aufbereitet werden und die NutzerInnen benachrichtigen, wenn ein vorkonfigurierter Wert seine kritische Schwelle erreicht. „Am Ende wird eine vollautomatische Steuerung von Temperatur und Luftfeuchtigkeit mit direktem Zugriff vom Smartphone aus möglich sein“, erklärt er uns. Hung möchte nach seinem Abschluss hier an der VGU ein weiteres Masterstudium absolvieren, am liebsten in Deutschland oder Australien. Warum er sich an der VGU beworben hat, will ich wissen. „Deutschland ist ein Land mit einer großartigen Kultur und spielt bei der Entwicklung innovativer Technologien eine große Rolle. Der Ruf der deutschen Professoren an der VGU ist exzellent und die Möglichkeiten und das Umfeld hier sind wirklich großartig. Außerdem wird das Studium in englischer Sprache angeboten. Ich denke, dass gerade die Englischfähigkeiten ein Schlüssel für den späteren Werdegang sind. Und zu guter Letzt: Ich muss mich bei meinem Studium hier nicht mit Lehrstoff zum Marxismus-Leninismus herumplagen, so wie es in den vietnamesischen Universitäten normalerweise üblich ist.“ Hung, der sich besonders für die Entwicklung elektrobetriebener Motorräder interessiert, träumt davon, irgendwann einmal bei einem der „Big Names“ unterzukommen: Bosch, Microsoft, Intel … Seine Chancen dafür stehen mit einem Abschluss an der VGU besonders gut.

Hier geht's zu Teil 1

Hier geht's zu Teil 2