100 Jahre voraus denken - 3

Universität Kassel

Das Kompetenzzentrum für Klimaschutz und Klimaanpassung (CliMA) an der Universität Kassel
Die große Herausforderung ist es, das große Ganze zu betrachten und die verschiedenen Interessen miteinander in Einklang zu bringen. „Mit guter Kommunikation können wir viel erreichen“, sagt Lisa. In einer der KLIMWALD-Kommunen läuft das bereits sehr gut: „Hier sind alle Beteiligten in einem konstruktiven Dialog und überlegen gemeinsam, wie man Waldbau und Wildtiermanagement optimal in Einklang bringen kann“, freut sich Lisa. „Das könnte ein echtes Vorzeigeprojekt werden und sicher auch Nachahmer finden.“

In beiden Kommunen gibt es einen vom Projekt KLIMWALD angestoßenen Dialogprozess aller wichtigen Akteure. Hier sind auch die Ergebnisse von Lisas Arbeit eingeflossen. Sie selbst ist daran nicht mehr beteiligt, da sie demnächst eine Stelle in Erfurt antritt, beim Verein ‚Zukunftsfähiges Thüringen e.V.’: „Dort kann ich meine Erfahrungen in Sachen Projektarbeit mit Kommunen ideal einbringen.“ Auch hier blickt sie in die Zukunft und begleitet Kommunen bei der Entwicklung von Strategien im Kontext globaler Nachhaltigkeitsziele.

Hier geht's zu Teil 1

Hier geht's zu Teil 2